Robert Pattinson: Pleite vor Twilight

23.7.2010

Einigen Kinogängern dürfte der britische Schauspieler Robert Pattinson schon aus dem Film „Harry Potter und der Feuerkelch“ bekannt sein. Spätestens aber seit der Verfilmung von Stephenie Meyers Erfolgsroman „Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen“ ist Pattinson kein Unbekannter mehr im Filmgeschäft. In der tragenden Rolle des Vampirs Edward spielte er sich in die Herzen Millionen weiblicher Fans und avancierte binnen kürzester Zeit zum Shooting Star.
Allerhöchste Zeit, denn bevor der erste Teil der „Twilight“-Saga verfilmt wurde, war es um Pattinsons finanzielle Lage nicht allzu gut bestellt. Im Gegenteil: „Ich war total pleite“, gab der Frauenschwarm auf der Website showbizby.com zu. Schuld an dieser prekären Lage war die mangelnde Zahl an Rollenangeboten, die nicht nur Pattinsons Geldbörse, sondern auch seinem Selbstbewusstsein schadete. Nachdem die großen Angebote kontinuierlich ausgeblieben waren, verließ den Darsteller beinahe der Mut, weiterhin mit der Schauspielerei sein Geld verdienen zu wollen. „Wenn du sagst, du bist Schauspieler und zu Castings gehst, aber keine Rolle bekommst, dann bist du kein Schauspieler.“, beleuchtete er gegenüber showbizby.com seinen Pessimismus.

Dann jedoch zeigte Pattinson beim „Twilight“-Casting gehörig Biss. Der Rest ist (Vampir-) Geschichte.

WeitereNews rund um aktuelle Kinofilme, finden sich auf unserer Partnerwebseite AktuelleKinofilme.net

Dein Kommentar